»Ich glaube, ich kann ganz gut nachvollziehen, wie meine Leser sich fühlen.«

Brigitte Blobel